Unternehmens-Perspektive oder das Geheimnis des Erfolgs

Unternehmens-Perspektive oder das Geheimnis des Erfolgs

unternehmensgeschichte

Was ist eine Unternehmensperspektive

Eine Unternehmensperspektive ist die Art, wie Du Deine Firma und Dein Leben siehst. Um die richtige Perspektive zu entwickeln, solltest Du einige Grundregeln befolgen. Diese werden dazu führen, dass Du eine Firma aufbauen kannst, die funktioniert und zu Deinem Leben passt.

Warum brauchst Du die Unternehmensperspektive?

Die Wahrscheinlichkeit, mit einem neu gegründeten Unternehmen zu scheitern, ist sehr groß. 57 Prozent der Neugründungen überstehen nicht das erste Jahr. 80 Prozent sind innerhalb der ersten fünf Jahre pleite. Das heißt, nur 20 Prozent der kleinen Firmen können sich auf dem Markt tatsächlich behaupten.

Und was bereitet den kleinen Unternehmen solche Schwierigkeiten?

Die Fehler, die Dich das Unternehmen kosten können

Die typischen Probleme, die eine Firma scheitern lassen können, sind:

Kein klares Kundenbild

Viele Start-Up-Unternehmer haben sich nicht mit der Frage beschäftigt, an wen sie ihr Angebot richten. Sie beschäftigen sich daher nicht mit den Bedürfnissen ihrer Kunden. Das kann dazu führen, dass hervorragende Ideen dadurch keine Chance haben, dass diese an falsche Personen herangetragen werden.

Überholte Vermarktungsmethoden

Oft verzichten die Gründer darauf, bewährte und sichere Marketing- und Verkaufsstrategien anzuwenden. Dadurch bleibt die Kundengewinnung beschwerlich und zeitraubend.

Viel Arbeit – wenig Geld

Die meisten Unternehmer kalkulieren ihre Preise sehr hart. Damit versuchen sie, sich mit Niedrigpreisen gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Diese Methode kann dazu führen, dass sie tatsächlich Aufträge erhalten. Im Ergebnis bedeutet das aber, dass die Firmeninhaber sehr viel Arbeit für sehr wenig Geld verrichten.

Mangelnde Organisation

Häufig sind die Geschäftsabläufe nicht optimal durchdacht. Das führt dazu, dass wichtige Aufgaben zurückbleiben und sehr spät oder gar nicht erledigt werden können.

Die Überzeugung, alles selbst machen zu müssen

Viele Unternehmer vergessen, dass sie eine Firma schaffen sollten, die selbständig läuft. Das heißt, auch dann funktioniert, wenn sie nicht da sind. Das führt dazu, dass die Inhaber zu viele Funktionen übernehmen und sich überlasten.

Falsche Personalplanung

Häufig fehlt den Firmen eine funktionierende Personalplanung. Dies kann bei den Geschäftsabläufen viel Geld und viel Zeit kosten. Es kann aber auch dazu beitragen, dass der Unternehmer sich überlastet, da wichtige Aufgaben nicht weitergegeben werden können.

Ungeregelte Verantwortungsbereich

Oft wissen die Angestellten nicht, wem sie was und wann mitzuteilen haben. Das kann einen schnellen Geschäftsablauf hindern. Dies passiert insbesondere dann, wenn wichtige Aufgaben übersehen oder von mehreren Angestellten gleichzeitig erledigt werden.

Fehlende Dokumentation

Die meisten Unternehmer verwenden keine Dokumentation. Dies sorgt dafür, dass sie nicht abschätzen können, wie der Geschäftsablauf in kommender Zeit verlaufen wird. Jede übliche Veränderung im Verlauf des Geschäftsjahres trifft sie damit unerwartet und unvorbereitet.

Jeder einzelne dieser Fehler kann ein Unternehmen schwer schädigen. Mehrere davon gleichzeitig bringen eine Firma in den Ruin. Mit einer richtigen Unternehmensperspektive wirst Du diese und andere Probleme bewältigen. Du wirst lernen, diese zu erkennen und vollständig zu lösen.

Wie erstellst Du eine Unternehmensperspektive?

Für die Erstellung einer funktionierenden Unternehmensperspektive solltest Du dich an bewährte Grundprinzipien halten.

Das Prinzip des Lebens

Ein Unternehmen ist mehr als nur ein Job. Dein Unternehmen ist ein Weg, mehr von Deinem Leben zu haben. Um dieses Ziel zu erreichen, solltest Du eine Firma aufbauen, die Dir die Freiheit gibt, in Deinem Leben das zu tun, was Du gern tun möchtest.Die entscheidende Frage ist also, was möchtest Du tun?
Was ist Dein Lebensziel?

Das Prinzip „Daran und nicht Darin arbeiten“

Die meisten Menschen, die ein Unternehmen gründen, verstehen sehr gut den fachlichen Teil ihrer Arbeit. Dies ist durchaus genug, um einen Job auszuführen. Um ein eigenes Unternehmen aufzubauen, reicht es aber nicht.Das Unternehmen als ganzes besteht nicht nur aus einzelnen Erzeugnissen oder einzelnen Dienstleistungen, die es herstellt oder anbietet. Die Firma selbst ist ein Produkt, das entwickelt und aufgebaut gehört. Entscheidend für den Erfolg Deines Unternehmens ist es, dass Du an Deiner Firma und nicht in Deiner Firma arbeitest.

Das Prinzip der Systematisierung

Ein funktionierendes Unternehmen ist nicht nur eine Gruppe von Menschen, die zufällig an einem Ort arbeiten. Es ist ein geschlossenes System, das von Menschen betrieben wird. Die einzelnen Teilsysteme verrichten die Arbeit und die Menschen betreiben das System. Ein gut organisiertes Unternehmen braucht bestimmte Systeme, um funktionieren zu können. Es braucht keine bestimmten Personen.Mit einer guten Systematisierung kannst Du schnell auf neue geschäftliche Möglichkeiten reagieren. Die Schwierigkeiten lassen sich einfacher beheben. Die einzelnen Geschäftsabläufe können nach Bedarf optimiert und angepasst werden. Das systematische Denken und Handeln ist die zweite Natur eines erfolgreichen Unternehmers. Das ist der Weg, um ein Unternehmen zu erschaffen, das funktioniert.

Das Prinzip der Geschäftsentwicklung

Kein Unternehmen steht still. Es muss immer wieder neu an die sich ständig ändernden Marktverhältnisse angepasst werden. Das ist das Prinzip der Geschäftsentwicklung. Für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung sind drei Punkte von entscheidender Bedeutung:

Die Innovation ist die Erschaffung von neuen Ideen, neuen Systemen oder die Verbesserung der bestehenden Geschäftsabläufe.

Die Statistik ist die Erfassung der Geschäftsdaten in einer bestimmten Zeitspanne. Auf diese Weise wird die geschäftliche Entwicklung über kurze und lange Zeiträume sichtbar. Auf der Grundlage dieser Daten können Voraussagen erstellt und die künftigen geschäftliche Verläufe geplant werden.

Die Methodik ist das Festlegen der vorgeplanten Entscheidungen für bestimmte Ereignisse. Sie hilft Dir, auf erwartete Veränderungen schnell zu reagieren. Die erfolgreichen Vorgehensweisen müssen nicht immer wieder neu entwickelt werden. Diese sind bereits da. Sie müssen nur in vorgesehener Weise eingesetzt werden. Das spart Zeit, Geld und macht Dein Unternehmen stabil und konkurrenzfähig.

Diese Grundprinzipien – richtig angewendet – erschaffen Dir eine neue Unternehmensperspektive. Diese hilft Dir, die üblichen Fehler zu vermeiden. Du wirst damit Dein Unternehmen und Dein Leben auf den richtigen Weg bringen und schließlich unaufhaltsam zum Erfolg zu führen.

Kommentare sind geschlossen.